»

iLand

Beschreibung

iLand war eine begehbare und interaktive 360°-Kuppeldomprojektion, die künstlerisch das Internet parodierte. iLand ist eine ganz normale fliegende Insel unter vielen im großen weiten Internet. Wie jede virtuelle Insel hat sie es mit Datenmüll, Viren, illegale Downloads und Zensurbestrebungen zu tun. Vom Menschen beeinflusst wandelt sich ihr Erscheinungsbild in Sekundenschnelle. Dieses Universum aus miteinander verknüpften Inseln wird auf die gesamte Innenwandfläche eines Kuppeldoms mit zehn Meter Durchmesser projiziert. An verschiedenen haptischen, intuitiven Interfaces kann der Besucher mit den eigenen Händen wichtige Aspekte dieser Welt manipulieren und spielerisch erfassen. Kleine Handbewegungen können in Echtzeit große Veränderungen provozieren.

Mehr dazu im Video.

Ostrale Festival für zeitgenössische Künste, Dresden 2009

Partner:

Festivals:

andere Projekte